Sexualität, Familienplanung und unerfüllter Kinderwunsch

Informationen zu biologischen Vorgängen:

Sie möchten eine ungewollte Schwangerschaft vermeiden und zugleich entscheiden, ob und zu welchem Zeitpunkt Sie Ihren Kinderwunsch verwirklichen? Je mehr man über die biologischen Vorgänge beim Entstehen einer Schwangerschaft weiß, umso besser versteht man, wie die einzelnen Verhütungsmethoden funktionieren, wie sicher sie sind und welche in Frage kommen. Da die Vermeidung einer Schwangerschaft immer eine Sache beider Geschlechter ist, ist es wichtig, nicht nur über sich selbst Bescheid zu wissen, sondern auch über das jeweils andere Geschlecht. Ein wesentlicher Vorgang bei der Frau ist der Menstruationszyklus/Eisprung, beim Mann die durch hormonelle Prozesse bedingte Befruchtungsfähigkeit.

Empfängnisverhütung:

Möchten Sie nicht schwanger werden, so unterstützen wir Sie gern bei der Suche nach einer geeigneten Verhütungsmethode. Wir geben u. a. Informationen über Wirkung, Anwendung, Sicherheit, Vor- und Nachteile sowie Kosten der einzelnen Methoden. Wir können mit Ihnen gemeinsam in Ruhe überlegen, welches Verhütungsmittel für Sie persönlich geeignet sein könnte. Ihnen stehen bei uns alle gängigen Verhütungsmittel zur Anschauung zur Verfügung.

(Unerfüllter) Kinderwunsch

Viele Paare planen den Nachwuchs fest in ihr Leben ein und rechnen gar nicht damit, dass dabei Probleme auftreten könnten. Will sich jedoch das Wunschkind partout nicht einstellen, ist es nicht immer einfach, damit fertig zu werden und nicht selten erleben Paare die ungewollte Kinderlosigkeit auch als starke psychische Belastung. Hilfreich kann in solchen Fällen ein Gespräch mit Dritten sein. Denn Selbstvorwürfe und Ängste lassen sich manchmal nur sehr schwer selbst entdecken und bewältigen. Wir bieten Ihnen an, in Ruhe über alles zu sprechen. Gemeinsam könnten wir überlegen, wie Sie und Ihr Partner Möglichkeiten schaffen können, in denen Sie auch wieder als Paar im Vordergrund stehen.

Wechseljahre:

Ab einem Alter von etwa 40 Jahren nimmt bei Frauen die Fruchtbarkeit langsam ab. Veränderungen im weiblichen Zyklus sind meist erste Anzeichen der Wechseljahre. Sie geben Anlass, darüber nachzudenken, wie lange eigentlich noch verhütet werden muss und welche Veränderungen der Übergang in die Wechseljahre mit sich bringt. Einige Frauen setzen sich in dieser Lebensphase auch damit auseinander, ob sie (noch) ein Kind haben möchten. Für viele Frauen ist die Familienplanung abgeschlossen und die Verhütungsfrage verändert sich mit dem Alter. Wir stehen Ihnen in dieser besonderen Zeit gern beratend zur Seite.

Mit Spenden helfen Sie Menschen!

Mit Ihrer Spende können Sie unsere gesamte Arbeit oder einen besonderen Zweck unterstützen. Jede Spende wird dem jeweiligen Spendenzweck zugeführt. Bankverbindung:

  • IBAN: DE93 5206 0410 0008 0245 96
  • BIC: GENODEF1EK1
  • Bank: Evangelische Bank eG


http://www.diako-thueringen.de/schwangerschaftsberatung_sexualitaet_familienplanung_und_unerfuellter_kinderwunsch_de.html