Berufsbildungsbereiche

Eingangsverfahren

  • Der Berufsbildungsbereich startet mit dem Eingangsverfahren.
  • Die Dauer entscheidet der jeweilige Kostenträger. (1-3 Monate)
  • Im Eingangsverfahren werden Erprobungspraktika in und außerhalb der Werkstatt angeboten.
  • Am Ende des Eingangsverfahrens steht fest, ob die WfbM der geeignete Ort für die berufliche Bildung und Teilhabe am Arbeitsleben ist und in welchem Tätigkeitsfeld die Qualifizierung erfolgen wird.

Berufsbildungsbereich

  • Im Berufsbildungsbereich werden fachtheoretische und fachpraktische Kenntnisse in einem gewählten Tätigkeitsfeld entsprechend des individuellen Qualifizierungsplanes vermittelt.
  • Der Berufsbildungsbereich ist in der Regel auf maximal 24 Monate ausgelegt.
  • Der Erwerb von Fachpraxis erfolgt im Arbeitsbereich der WfbM und/oder in einem Betrieb außerhalb der Werkstatt.
  • Die Fachtheorie wird durch Bildungsbegleiter und externe Dozenten in Form von Unterricht und Schulungen in als auch außerhalb der Werkstatt vermittelt.

Nach Beendigung des Berufsbildungsbereiches erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.Es erfolgt der Wechsel in den Arbeitsbereich, auf einen Außenarbeitsplatz in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes oder eine weiterführende berufliche Ausbildung. Der Berufsbildungsbereich ist zertifiziert nach AZAV.

Mit Spenden helfen Sie Menschen!

Mit Ihrer Spende können Sie unsere gesamte Arbeit oder einen besonderen Zweck unterstützen. Jede Spende wird dem jeweiligen Spendenzweck zugeführt. Bankverbindung:

  • IBAN: DE93 5206 0410 0008 0245 96
  • BIC: GENODEF1EK1
  • Bank: Evangelische Bank eG


http://www.diako-thueringen.de/werkstatt_fuer_menschen_mit_behinderung_berufsbildungsbereiche_de.html