AMIF Projekt

 

fotolia_110801033_s_b_111.jpg

Qualifizierung der Erstorientierung und Beratung für Asylsuchende in der Region Ostthüringen

Während der letzten Jahre sind mit den globalen Migrationsbewegungen die Beratungszahlen im Bereich des Themenfelds Migration ebenso gestiegen wie die Anforderungen an die beschäftigten professionellen BeraterInnen und ehrenamtlich Tätigen. Dringendes Anliegen des Projektes ist daher die Qualifizierung der Erstorientierung für geflüchtete Menschen in der Region. Dazu soll ein neues System etabliert werden, welches verlässliche Strukturen und neue Unterstützungsformen schafft.

Folgende Ziele sind daher zentral:

  • Entwicklung standardisierter Beratungsverfahren mit Schwerpunkten Checklisten, Aktenführung, elektronischer Dokumentation, Infomaterial
  • Aufbau und Bereitstellung von Sprachkursen, eines Dolmetscherpools
  • Aufbau und Etablierung eines Netzwerkes von Flüchtlingspaten im Sinne von Gewinnung, Vernetzung, Anleitung und Weiterbildung
  • Einbindung und Unterstützung von vorhandenen Netzwerkstrukturen
  • Aufbau eines Netzwerkes für besonders Schutzbedürftige im medizinischen, psychologischen und Bildungsbereich

Wir werden unterstützt durch:

id_amif-logo-2015_1__579.jpg logo_uno-fluechtlingshilfe_1__533.jpg logo_freistaat_top_de_292px_1__509.png

 

Foto: Elke Lier

Flüchtlingsberatung ganz persönlich und digital

Ostthüringer Flüchtlingssozialarbeiter feiern erfolgreiches EU-Projekt AMIF mit dem Start eines digitalen Beratungsverfahrens

„Wir haben unsere Beratungsarbeit ins 21. Jahrhundert geholt“, freut sich der Jüngste in der Runde von Flüchtlingssozialarbeitern der Diakonie Ostthüringen, Projektmitarbeiter Ben Gräfe. Er demonstriert den anderen am Laptop die Vorteile eines standarisierten digitalen Beratungsverfahrens für Asylsuchende, das am 30. Juni 2018 an den Start gegangen ist. Gemeinsam mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach wurde unter Berücksichtigung des Datenschutzes eine Software entwickelt. Viel effizienter als bisher können Geflüchtete nun beraten werden, die vielfältige Migrationsarbeit wird dokumentiert, statistisch erfasst, die Mitarbeiter sind untereinander gut vernetzt. Ein Novum bundesweit, denn im Vergleich zu anderen Bereichen der sozialen Arbeit gab es bisher keine digitale Form der Dokumentation. „Die Mittel dafür“, erklärt Projektleiterin Andrea Dittrich, "kommen aus dem Europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF).

mehr lesen

 

Standorte und Ansprechpartner

Gera

Andrea Dittrich

  • Talstr. 30, 07545 Gera
  • Telefon: 0365/ 5524 2808
  • E-Mail: a.dittrich(at)diako-thueringen.de

Ben Gräfe

  • Talstr. 30, 07545 Gera
  • Telefon: 0176/ 4348 5370
  • E-Mail: b.graefe(at)diako-thueringen.de

Juliane Stahl

  • Straße des Friedens 1, 07548 Gera
  • Telefon: 0365 / 2021 0236
  • E-Mail: j.stahl(at)diako-thueringen.de

Mohammed Oussaifi

  • Straße des Friedens 1, 07548 Gera
  • Telefon: 0365 / 2021 0236
  • E-Mail: m.oussaifi(at)diako-thueringen.de

Greiz

Besong Agbor

  • Siebenhitze 51, 07973 Greiz
  • Telefon: 0176/ 4342 8875
  • E-Mail: b.agbor(at)diako-thueringen.de

Altenburg

Katrin Köhler

  • Geraer Str. 46, 04600 Altenburg
  • Telefon: 0176/ 4342 8876
  • E-Mail: k.koehler(at)diako-thueringen.de

Mit Spenden helfen Sie Menschen!

Mit Ihrer Spende können Sie unsere gesamte Arbeit oder einen besonderen Zweck unterstützen. Jede Spende wird dem jeweiligen Spendenzweck zugeführt.

  • Bankverbindung Diako Thüringen gem. GmbH
  • IBAN: DE93 5206 0410 0008 0245 96
  • BIC: GENODEF1EK1
  • Bank: Evangelische Bank eG


https://www.diako-thueringen.de/navigationsordner_amif_projekt_de.html